Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizbegleitung in Innsbruck

1. März 2013 | von

Die TeilnhemerInnen an der Ausblidung zur ehrenamltichen Hospizbegleitung in Innsbruck mit Ulrike Reitmeir.

Die TeilnhemerInnen an der Ausblidung zur ehrenamtlichen Hospizbegleitung in Innsbruck mit Ulrike Reitmeir (8.v.l.).

Hospizbegleitung – eine sinnstifende Tätigkeit

Wir wünschen allen TeilnehmerInnen an der Ausbildung in Innsbruck alles Gute für die kommenden Unterrichtseinheiten und danken Ihnen für Ihren Einsatz und Ihre Mitarbeit in der Hospizbewegung.

Weiterführende Links:

 

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Arbeit. Jetzt anmelden!

2 Kommentare

  1. Werte Frau Reitmeir!
    Ich interessiere mich für die Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizbegleitung und ersuche um Information
    a) über die Ausbildung (Dauer, Kosten) bei Ihnen
    b) ob es so einen Lehrgang auch in Wien gibt
    c) Voraussetzung zur Ausbildung
    Mit herzlichen Grüßen nach Tirol
    Christine Jansen

    • hospizadmin sagt:

      Sehr geehrte Frau Jansen,

      vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich werde Ihre Nachricht an Frau Reitmeir weiterleiten und sie wird Ihnen gerne nochmals per Mail antworten. Vorerst einmal alle Punkte, die ich Ihnen auch beantworten kann:

      Der Lehrgang umfasst bei uns 80h Theorie und 80h Praktikum. Er dauert ca. 1/2 Jahr und findet abends und am Wochenende statt, damit auch Berufstätige daran teilnehmen können. Der Unkostenbeitrag der TeilnhemerInnen beträgt derzeit 150 Euro.
      Einen solchen Lehrgang sollte es auch in Wien geben, dazu können Sie beim Dachverband nachfragen. Er hat die Website http://www.hospiz.at, dort finden Sie auch die aktuellen Kontaktdaten.

      Es gibt keine Voraussetzungen zur Ausbildung. Es gibt persönliche Auswahlgespräche mit der Leitung des Lehrgangs und dann wird entschieden, ob die Ausbildung im Moment passt oder nicht.

      Herzliche Grüße,
      Urban Regensburger

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen