Oberländer Treffen auf der Kronburg

27. September 2019 | von

Am 11. September kamen viele Ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen zum alljährlichen Treffen der acht Oberländer Hospizteams auf die Kronburg. Mit ihrer Vielfalt haben sie auch kulinarisch das Treffen umrahmt und dafür an alle ein herzliches Vergelt‘s Gott!

Der Rahmen den die Kronburg für dieses Treffen gibt ist einzigartig und lädt zum Wohlfühlen ein.

Nach dem Ankommen mit dem gemütlichen Beisammensein ließen wir uns auf das Thema dieses Treffens, „Miteinander“ ein. Miteinander haben wir dann als Einstimmung aller Menschen gedacht, die uns nah gestanden sind und für sie Lichter entzündet, verbunden mit Gedanken oder Schweigen.

Mit Symbolen, deren Bedeutung alle erklärt haben, wurde miteinander die Mitte gestaltet.

Werner Mühlböck war bei uns und er gab uns den Gedanken der Gemeinschaft in der Hospizbewegung mit, dass Miteinander welches uns trägt, wie das symbolische Fischernetz in der Mitte. Er erzählte uns auch die Geschichte der zweiten Geige in einem Orchester, das dies das wichtigste und schwierigste Instrument dort ist und ohne sie nichts geht. Diese Geschichte sollte zum Denken anregen das es auch im Leben auf die zweite Geige drauf ankommt, sie nimmt sich zurück, ist jedoch immer da und gibt Halt.

Auch ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen nehmen diese Rolle ein. Der gemeinsame Austausch in Kleingruppen fand dann im Garten statt bei strahlendem Sonnenschein.

Symbolisch und als Erinnerung als auch Stärkung eröffneten wir zum Ausklang des Treffens mit Humor die Tauschbörse der mitgebrachten Symbole.

Danke an alle Ehrenamtlichen die mit ihrem Da sein diesen Tag so lebendig gemacht haben, ihr seid es die mehr Leben in die Tage bringt.

Sabine Hosp, Regionalbeauftragte für das Oberland

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken! Vielen Dank!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Arbeit:
Hier können Sie sich anmelden!

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen