Tiroler Handelsagenten sind Vertriebsprofis, die auch soziale Verantwortung übernehmen!

12. April 2016 | von

Im Bild: Handelsobmann Martin Wetscher, Gremial-GF Handelsagenten Tirol, Karolina Holaus, Herbert Peer (Netzwerk Tirol), Elisabeth Zanon (Tiroler Hospiz-Gemeinschaft), Klaus Springer (Elisabethinum) und Obmann der Handelsagenten, Robert M. Hieger (v. l.).

Als Vermittler von Geschäften agieren Handelsagenten meist im Hintergrund und stehen nur selten im Rampenlicht. Dabei sind sie als Vertriebsprofis für jede Branche und als Wegbereiter bei der Erschließung neuer Märkte für viele Unternehmen unverzichtbar und vermitteln Jahr für Jahr Waren im Wert von mehr als 23 Milliarden Euro.

DieFotografen_MG_0866 1

Der „durchschnittliche“ Handelsagent hat rund 200 Kunden, verfügt über 23 Jahre Berufserfahrung, bringt es pro Jahr auf etwa 106 Reisetage und legt Jahr für Jahr an die 38.000 Kilometer im Auto zurück. „Um den Markt zu verstehen, muss man dicht am Geschehen sein und bleiben“, meint dazu der Obmann der Handelsagenten sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene, Robert M. Hieger, und ergänzt: „Unternehmen werden im zunehmenden Konkurrenzkampf die Marktkenntnisse und internationalen Kontakte der heimischen Handelsagenten benötigen, wenn sie erfolgreich sein und nicht unnötigen Zeitverlust und überflüssiges Lehrgeld riskieren wollen.“

Die heimischen Handelsagenten leisten aber nicht nur einen wichtigen wirtschaftlichen Beitrag, sondern übernehmen immer wieder auch soziale Verantwortung. Vor diesem Hintergrund stellt das Landesgremium der Tiroler Handelsagenten mit seinen rund 1.200 Mitgliedern sämtliche Mittel, die mit der Auflösung des Hinterbliebenenfonds entstanden sind, karitativen Einrichtungen zur Verfügung. Im Rahmen des vierten Tiroler Handelsagententages im Innsbrucker Bierstindl am 8. April, konnten sich Klaus Springer vom Elisabethinum, Herbert Peer vom Netzwerk Tirol hilft und Elisabeth Zanon von der Tiroler Hospizgemeinschaft deshalb jeweils über einen Spendenscheck in Höhe von mehr als 12.000 Euro freuen. „Wir wollten gezielt Projekte unterstützen, die Menschen in verschiedenen Phasen ihres Lebens helfen. Es ist schön, dass es gelungen ist, bei unserem alljährlichen Branchenevent nicht nur das Netzwerken und den Wissensaustausch, sondern auch die gute Sache in den Mittelpunkt zu stellen“, freut sich Obmann Robert M. Hieger.

Das sind die 1.200 Tiroler Handelsagenten:

Ø 23 Jahre Berufserfahrung
Ø 4 Vertretungen und 200 Kunden
Ø jährlich 38.000 km im Auto unterwegs
Ø 106 Reisetage pro Jahr

40 Prozent der Handelsagenten sind im Ausland tätig
2/3 der Auftraggeber kommen aus dem Ausland

Foto: Die Fotografen

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken. Vielen Dank!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Arbeit:
Hier können Sie sich anmelden.

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen