Statement der Vorsitzenden

Elisabeth Zanon

Ein Ort der Geborgenheit

Auf unser neues Tageshospiz bin ich besonders stolz. Es schließt die Lücke zwischen mobiler Betreuung zu Hause und einem Aufenthalt auf der Hospiz- und Palliativstation im Hospizhaus Tirol,“ sagt Elisabeth Zanon, ehrenamtliche Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft.

Immer wieder betreuen wir schwer kranke Menschen, die aufgrund ihres Gesamtzustandes noch relativ problemlos zu Hause bleiben können. Mithilfe des jeweiligen Sozial- und Gesundheitssprengels und unseres Mobilen Palliativteams sind die Betroffenen und ihre pflegenden Angehörigen gut versorgt. Trotzdem entsteht manchmal der Wunsch nach Abwechslung oder der pflegende Angehörige spürt, dass er an seine Grenzen kommt. Hier kann das neue Tageshospiz entscheidend zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Entlastung der pflegenden Angehörigen beitragen. Sie werden hier im Hospizhaus liebevoll und professionell begleitet und können an einem Ort der Geborgenheit auftanken.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und danke Ihnen von Herzen für Ihre so treue und anhaltende Unterstützung!

Ihre Elisabeth Zanon, ehrenamtliche Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe der Vereinszeitung „Sonnenblume“ als PDF herunterladen!

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken. Vielen Dank!

Foto: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft/Gerhard Berger