Statement der Vorsitzenden

Elisabeth Zanon

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

„Eine Woge von Zufriedenheit, Dankbarkeit und Neubeginn durchströmte mich.“ Elisabeth Zanon, ehrenamtliche Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Als Mitte Juni an einem strahlenden Sommertag unser neues Hospizhaus Tirol mit einer überwältigenden Zahl an Gästen eröffnet wurde und wenige Tage später die ersten PatientInnen dieses schöne Haus mit Leben füllten, konnte ich den von Herrmann Hesse wunderbar beschriebenen Anfangszauber am ganzen Körper fühlen. Eine Woge von Zufriedenheit, Dankbarkeit und Neubeginn durchströmte mich. Es sind immer die zauberhaften Momente in meinem Leben, die mir Kraft, Zuversicht und Geduld für dunklere Zeiten schenken.

Denn, so wie jedem Anfang ein Zauber innewohnt, begleiten jeden Abschied Schmerz und Trauer. Beide Gefühle, sowohl die Freude als auch die Trauer, gehören zum Leben. Für jedes sollten wir uns Zeit nehmen und uns ihm hingeben – auch der Trauer und dem Schmerz. Leben bedeutet, allen Farben des Lebens, den hellen, aber auch den dunklen einen Platz zu geben.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei den vielen BesucherInnen bei unserer Eröffnungsfeier. Sie alle haben diesen Tag mit Zauber erfüllt. Meinen Dank spreche ich auch allen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft für ihren großen Einsatz bei der Übersiedlung von Innsbruck nach Hall in Tirol aus. Und natürlich danke ich allen SpenderInnen. Mit Ihrer hoffentlich auch weiterhin treuen Unterstützung schenken Sie sterbenden Menschen und ihren Angehörigen die Möglichkeit, sich für die vielen Farben des Lebens Zeit zu nehmen.

Ich wünsche Ihnen viele wärmende Sonnenstrahlen für dunklere Zeiten.

Ihre Elisabeth Zanon, ehrenamtliche Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe der Vereinszeitung „Sonnenblume“ als PDF herunterladen!

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken. Vielen Dank!

Foto: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft/Gerhard Berger