Statement der Vorsitzenden


Kompetenz und Fürsorge

„Den Ausbau und das Betreiben von zusätzlichen Hospizbetten sehen wir als eine zukünftige Aufgabe.“ Marina Baldauf, Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft musste sich auch 2021, wie so viele andere Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, einigen Herausforderungen stellen. Eine besondere Herausforderung war weiterhin die Bewältigung der Coronakrise auf vielen Ebenen. Gesetze einzuhalten und trotzdem eigenverantwortlich zu handeln, erfordert eine tragende Organisationsstruktur. Doch es braucht auch das Engagement und die Wachsamkeit aller Mitarbeiter*innen, um auf die individuelle Situation unserer Patient:innen und deren Angehöriger eingehen zu können.

Zahlreiche Lehrgänge, Seminare, Vorträge und Entwicklungsprozesse fanden meist unter erschwerten Umständen statt. Auf Kooperationen mit vielen Partnern, u. a. dem Land Tirol, den Sozialversicherungsträgern und der Ärztekammer, konnten wir uns dankenswerterweise verlassen. Unser Tageshospiz und die damit eng verbundene Ambulanz haben sich bewährt und werden von den betroffenen Menschen sehr geschätzt. Unsere mobile Hospiz- und Palliativversorgung für Menschen zu Hause ist aus unserer täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken. Die enge Verknüpfung all dieser Angebote mit unserer Palliativstation hat unser Hospizhaus in den letzten vier Jahren zu einer kompetenten und fürsorglichen „Feuerstelle“ für Tirol gemacht. Und auch die ehrenamtliche Begleitung ist nach wie vor eine wichtige Säule in der Hospiz-Arbeit.

Durch den Beschluss des neuen Sterbeverfügungsgesetzes war es uns wichtig, immer wieder unser Grundanliegen zu definieren. Vor dem Hintergrund von Respekt, Verständnis und Dialog sehen wir die Bedürfnisse in einer letzten Lebensphase darin, gehalten, begleitet und berührt zu werden mit interdisziplinären Betreuungsmöglichkeiten. Den Ausbau und das Betreiben von zusätzlichen Hospizbetten sehen wir als eine zukünftige Aufgabe. Dafür werden wir uns mit voller Kraft einsetzen.

Dass sich unsere Vision, das Hospizhaus in Hall zu einer zentralen Anlaufstelle für ganz Tirol werden zu lassen, erfüllt hat, ist auch meiner Vorgängerin Elisabeth Zanon anzurechnen. Ihr Engagement und ihr persönlicher Einsatz haben in unserem Haus deutliche Spuren hinterlassen. Als Botschafterin und treue Begleiterin ist sie in unserer Gemeinschaft unverzichtbar. Dafür möchte ich ihr von Herzen danken.

Ihre
Marina Baldauf, ehrenamtliche Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

„Ich bin dankbar, dass ich einen Teil der Wegstrecke mit der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft zurücklegen durfte. Für die nächsten Jahre wünsche ich ihr alles Gute und weiterhin viele beherzte Menschen, die unbeirrt ihre ehren- und hauptamtliche Tätigkeit in dieser hohen Qualität erfüllen.“ Elisabeth Zanon, ehemalige Vorsitzende Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Hier können Sie unseren Jahresbericht 2021 als PDF herunterladen!

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken. Vielen Dank!

Foto: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft/Gerhard Berger