Tagebuch

Archiv: achtsamkeit

„Achtsam begleiten am Lebensende“

23. Mai 2017 | von
Achtsam

Ein Rückblick auf den 12. Tiroler Palliativtag am 20. Mai 2017

Weiterlesen

Buchtipp: Das gute Leben

16. Juni 2015 | von

Wenn man unser Leben mit einer Stadt vergleicht, so kann dieses Buch mit einem Stadtführer verglichen werden. Was sind die Sehenswürdigkeiten meines Lebens? Was zählt und was bleibt? Was sind unverzichtbare Bausteine für ein gutes Leben?

Weiterlesen

Webtipp – Achtsamkeit im Alltag leben

7. August 2014 | von
Achtsamkeit

Ingrid Marth, die seit acht Jahren im Mobilen Hospiz der Caritas Socialis in Wien arbeitet, hat sich in Ihrem Blogbeitrag auf der Website des Mobilen Hospizes der Österreichischen Buddhistischen Religionsgemeinschaft mit der Achtsamkeit beschäftigt.

Weiterlesen

Gedanken – Kleine Dinge

12. September 2011 | von

Gibts du auf die kleineren Dinge nicht Acht,
wird du Größeres verlieren.

Menander

Weiterlesen

Gedanken – Hoffnung

19. Mai 2010 | von

Die Zukunft gehört denen ...

Die Zukunft gehört denen,
die der Nachwelt Grund
zur Hoffnung geben.

Teilhard de Chardin

Weiterlesen

Gedanken – Zu Sterben beginnen

9. März 2010 | von

Wer das Leben geniessen will ...

Wer das Leben geniessen will,
soll sich immer vor Augen halten:
Geboren werden bedeutet nur zu Sterben beginnen.

von Theophile Gautier

Weiterlesen

Tabu Suizid – Wir reden darüber

16. November 2009 | von  | 1 Kommentar

Univ.-Prof. Dr. Ullrich Meise begrüßte die 112 TeilnehmerInnen zur Fachtagung "Tabu Suizid" im Haus der Begegnung am vergangenen Samstag, den 7. November 2009.

Univ.-Prof. Dr. Ullrich Meise begrüßte die 112 TeilnehmerInnen zur Fachtagung „Tabu Suizid“ im Haus der Begegnung in Innsbruck, am vergangenen Samstag, den 7. November 2009.

Tabus sollen uns schützen: vor Gefahr, vor Extremen. Sie bringen aber auch etwas mit sich, das den Umgang mit ihnen erschwert: Schweigen, Wegschauen, Ignorieren.

Was aber, wenn das Tabu nicht mehr vor der Gefahr schützt und trotzdem geschwiegen wird und weggeschaut und ignoriert.

So ist dies auch häufig beim Thema „Suizid“.

Unter dieser Dynamik leiden besonders Hinterbliebene, die jemanden durch Suizid verloren haben. Mit ihrer Trauer, ihrem Schmerz, ihrem Leiden und ihren Schuldgefühlen bleiben sie allzu häufig alleine. Zu Ihrem Verlust erleben sie zusätzlich Isolation.

Um dieser Not einen Raum zu geben, veranstalten die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft, das Haus der Begegnung und die Gesellschaft für Psychische Gesundheit-pro mente Tirol alle zwei Jahre eine Tagung zum Thema Suizid, die sich in erster Linie an direkt betroffenen Personen, aber auch an Fachleute und Interessierte richtet.

Eine Woche nach Allerseelen, am 7.11.2009, war es wieder so weit: gut 100 Personen nahmen an den Vorträgen von Univ. Prof. Dr. E. Deisenhammer, Mag. R. Seibl und Mag. C. Heil am Vormittag teil und tauschten sich in Work shops am Nachmittag in kleineren Gruppen aus.

Die Betroffenheit und Berührtheit war groß, als noch immer 60 Personen am Ende des Tages gemeinsam ein Ritual zum Gedenken an ihre Verstorbenen erlebten: Gemeinsam wurden die verstorbenen Menschen gesegnet und ihrer durch Entzünden vieler Kerzen gedacht.

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Deisenhammer sprach zum Thema "Suizidalität - Wie erkennen? Was tun?"

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Deisenhammer sprach zum Thema „Suizidalität – Wie erkennen? Was tun?“

Mag. Regina Seibl setzte sich in ihrem Referat mit dem Thema "Das Erbe des Suizids. Von den Schwierigkeiten Suizid-Hinterbliebener und der Notwendigkeit, sie zu unterstützen."

Mag. Regina Seibl referierte zum Thema: „Das Erbe des Suizids. Von den Schwierigkeiten Suizid-Hinterbliebener und der Notwendigkeit, sie zu unterstützen.“

Diakon Johannes Heil sprach über "Und da war noch Daniel ... Die Situaion Hinterbliebener nach Suizid"

Diakon Johannes Heil sprach über „Und da war noch Daniel … Die Situation Hinterbliebener nach Suizid“

Workshops am Nachmittag

Workshops am Nachmittag

Ein berührendes Abschiedsritual bildete den Abschluss der Veranstaltung.

Ein berührendes Abschiedsritual bildete den Abschluss der Veranstaltung.

Weiterlesen

Gedanken

27. Juli 2009 | von

Folge deinem Herzen,
auch wenn es dich vom Pfade
ängstlicher Seelen
wegführt.

Wilhelm Reich

300_sonnenuntergangbaum

Weiterlesen

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen