Hoffnung als Halt(ung) in der ehrenamtlichen Hospizbegleitung

18. Juni 2018 | von

„Solange ich atme, hoffe ich.“ So lautet ein bekannter Satz des römischen Philosophen Cicero. An diesem Fortbildungstag für ehrenamtliche HospizbegleiterInnen näherten wir uns dem Thema Hoffnung aus verschiedenen Perspektiven. Die Hoffnung ist wie ein Licht in der Zukunft, sie befähigt wieder handlungsfähig zu werden.

Der Tag war wieder ein Tag der Begegnung, des Gesprächs, des Kennenlernens, des Miteinanders und der Gemeinschaft unter den vielen Ehrenamtlichen.

Danke für euer DA-SEIN!

Angelika Heim, Leitung Ehrenamt

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken. Vielen Dank!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Arbeit:
Hier können Sie sich anmelden.

Fotos: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen