Wir sagen Danke – SpenderInnen und fördernde Mitglieder schenken ein zu Hause

3. November 2011 | von

„Menschen in der letzten Lebensphase haben oft das Gefühl, ihre Heimat, ihr Zuhause zu verlieren.“ Werner Mühlböck

In seinem berührenden Buch „Der alte König in seinem Exil“ beschreibt Arno Geiger die Demenzerkrankung seines Vaters. Immer wieder sagt der Vater: „Ich will nach Hause“, obwohl er die ganze Zeit zu Hause ist. Dieser Satz ist mir beim Lesen besonders nahegegangen.

Menschen in der letzten Lebensphase haben oft das Gefühl, ihre Heimat, ihr Zuhause zu verlieren. Sie fühlen sich alleingelassen. Durch eine liebevolle und ganzheitliche Betreuung, die das Wohl des ganzen Menschen in den Mittelpunkt stellt, gewinnen sterbende Menschen oft ein Stück Heimat zurück.

Dem Ermöglichen dieser Art von Heimat gilt unser Bemühen in unseren Aktivitäten und Einrichtungen: 365 Tage im Jahr. Sie gehören zu jenen, die dies mit Ihrer Spende ermöglichen. Dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken!

„Vergelt’s Gott“ für Ihre Verbundenheit mit der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft!

Werner Mühlböck, Geschäftsführer der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft


Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen