Lehrgang zum ÖÄK-Diplom für Palliativmedizin

Palliativmedizin ist ein umfassendes Konzept für die Betreuung von Menschen mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung. Ziel ist es, die Beschwerden zu lindern und den kranken Menschen und ihren Angehörigen zu ermöglichen, dass sie das Lebensende so gestalten können, wie es für sie gut ist. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, brauchen Ärztinnen und Ärzte vielfältige Fertigkeiten und Kompetenzen.

880 ärztelehrgang

Neben dem Wissen über die Entstehung und Linderung von Symptomen, die am Lebensende auftreten, ist es nötig, sich ein fundiertes Wissen über die Bedürfnisse von schwer kranken Menschen und ihren Angehörigen anzueignen. Darüber hinaus braucht es Kompetenz in der Entscheidungsfindung und im Abwägen therapeutischer Möglichkeiten sowie die Ausbildung der kommunikativen Fähigkeiten. Voraussetzung für eine gute Betreuung im Sinn von Palliative Care sind außerdem ein Verständnis für die verschiedenen Aufgaben im interprofessionellen Team und die Bereitschaft, die eigene Rolle und das eigene Handeln zu reflektieren.

Dieser Lehrgang führt in die Grundlagen der Palliativmedizin ein.

Hinweis:

Das Aufnahmeverfahren für den Lehrgang 2017|18 ist bereits abgeschlossen. Wann der nächste Lehrgang beginnen wird, steht noch nicht fest. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, kontaktieren Sie uns bitte! Wir merken Sie gern unverbindlich als InteressentIn vor und verständigen Sie, sobald ein Lehrgang ausgeschrieben wird.

 

 

Informationen zum aktuell laufenden Lehrgang

Lehrgang zum ÖÄK-Diplom Palliativmedizin 2017|18: Falter zum Download

Inhalte

  • Prinzipien und Definitionen von Palliativbetreuung
  • Differenzialdiagnose und Therapie der wichtigsten Symptome:
    Schmerz, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Agitation u.a.
  • Die Belastungen und die Rolle der Angehörigen schwer kranker und sterbender Menschen
  • Psychosoziale und spirituelle Aspekte
  • Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen
  • Ethische und rechtliche Fragestellungen
  • Teamarbeit und Selbstreflexion
  • Stellenwert und Implementierung von Palliative Care im österreichischen Gesundheitswesen

Der Lehrgang umfasst sieben Module (60 UE), jeweils Freitag von 14:00 bis 18:30 Uhr und Samstag von 9:00 bis 12:30 Uhr. Die Teilnahme an allen Modulen ist verpflichtend.

Lehrgangsleitung

Dr. Elisabeth Medicus MAS, ärztliche Leiterin der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Dr. Walpurga Weyrer, Oberärztin an der Univ.-Klinik für Innere Medizin Innsbruck, Klinik für Hämatologie und Onkologie

Das Leitungsteam wird in der Lehre durch eine Reihe erfahrener ReferentInnen aus den verschiedenen Professionen ergänzt.

Zielgruppe

niedergelassene und angestellte Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen

Anmeldung

Anmeldeschluss war am Freitag, 7. Juli 2017

Teilnahmebeitrag

Der Teilnahmebeitrag für den gesamten Lehrgang inkl. Pausenverpflegung beträgt 1.750 Euro.

Abschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs kann das ÖÄK-Diplom Palliativmedizin beantragt werden.
Anrechenbar für das DFP-Diplom: 60 Fachpunkte

Veranstaltungsort

Ärztekammer für Tirol, Ludwig-Winkler-Saal, Anichstraße 7, Innsbruck

Stornobedingungen

Bei Rücktritt bis 13. September 2017 werden 50 Prozent des Teilnahmebeitrages in Rechnung gestellt. Bei späterer Abmeldung wird der gesamte Teilnahmebeitrag fällig.

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zum Lehrgang:
Dr. Elisabeth Medicus MAS, Tel. 0512 587335, E-Mail: elisabeth.medicus@hospiz-tirol.at

Für organisatorische Belange:
Sonja Prieth MA, Bildungsreferat der THG, Tel. 05 7677 411, E-Mail: sonja.prieth@hospiz-tirol.at