Für Pflegeheime: HPCPH

Projekt: Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim (HPCPH)

„Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim“ ist ein österreichweites Projekt, das vom Dachverband Hospiz Österreich unterstützt und laufend weiterentwickelt wird.

Mit Stand 2016 haben bereits 111 von 886 Heimen in Österreich Hospizkultur und Palliative Care integriert bzw. befinden sich im Prozess. Die Erfahrung zeigt:

  • Arbeitsabläufe werden optimiert und dadurch effizienter und effektiver.
  • Krankenhauseinweisungen am Lebensende werden seltener.
  • Standardisierte Schmerzerfassung u.ä. wird signifikant häufiger durchgeführt.
  • Die Zufriedenheit von BewohnerInnen, Angehörigen und Betreuenden steigt.

Ende 2015 hat die Tiroler Landesregierung beschlossen, die Entwicklung einer Hospiz- und Palliativkultur in den Tiroler Pflegeheimen zu fördern und die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft beauftragt, das sehr erfolgreiche Projekt „Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim“ in Tirol durchzuführen.

Seither arbeitet ein Projektteam an der Umsetzung des Konzepts.

Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim (HPCPH): Das Wichtigste auf einen Blick

Ausgangssituation

Für viele Menschen ist das Pflegeheim das letzte Zuhause. Früher oder später werden nicht wenige von ihnen zu PalliativpatientInnen, deren Betreuung und Begleitung besondere Aufgaben für das Team des Pflegeheims mit sich bringt. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass immer mehr HeimbewohnerInnen in diesem letzten Zuhause auch versterben. Das ist grundsätzlich erfreulich, weil es darauf hindeutet, dass krisenhafte Überweisungen von sterbenden Menschen ins Krankenhaus seltener werden.

Das Personal der Heime in der Arbeit mit schwer kranken und sterbenden Menschen zu unterstützen, ist vor diesem Hintergrund eine wichtige Aufgabe. Dazu dient neben der Qualifizierung der MitarbeiterInnen vor allem auch die Entwicklung einer entsprechenden Organisationskultur.

Hospizkultur und palliative Betreuung

Durch das Projekt „Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim“ werden Heime dabei unterstützt, eine Organisationskultur zu entwickeln, die für die Betreuung und Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase förderlich ist. Dies geschieht im Rahmen eines zweijährigen begleiteten Prozesses.

Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim bedeutet, den vielfältigen Themen des Alters und des Sterbens Raum zu geben und sie adäquat zu beantworten.

Projektstrategie

HPCPH ist keine reine Fortbildungsmaßnahme. Das ist das Besondere an diesem Projekt. Es initiiert einen Entwicklungsprozess im Heim und fördert die fachliche Kompetenz in der Palliativbetreuung. Die Erfahrung aus anderen Bundesländern zeigt, dass insbesondere folgende Bedingungen für einen gelingenden Prozessverlauf erfüllt sein müssen:

  • Klares Bekenntnis der Heimleitung und der Pflegedienstleitung zum Projekt HPCPH
  • Bereitschaft, einen klar vorgegebenen Projektprozess mit all seinen „Bausteinen“ zu durchlaufen
  • 35-stündiger Workshop „Palliative Geriatrie“ für alle MitarbeiterInnen (alle Berufsgruppen und ggf. auch ehrenamtliche MitarbeiterInnen) des Heims
  • Ernennen von ein bis zwei Palliativbeauftragten pro Heim, die mit bestimmten Aufgaben betraut werden
  • Gründung einer Palliativgruppe, die unter anderem dafür sorgt, dass das Thema „Hospizkultur und Palliative Care“ präsent bleibt

Zeitlicher Rahmen

Der Projektprozess läuft über zwei Jahre, die durch einen verbindlichen Zeitplan strukturiert sind. Regelmäßige Austauschtreffen im Heim, heimübergreifende Vernetzungstreffen und andere „Bausteine“ sind vorgesehen.

Kontakt

Haben Sie Interesse, an dem zweijährigen Entwicklungsprozess teilzunehmen? Möchten Sie genauere Informationen über den Ablauf, die Kosten und den Nutzen? Wir freuen wir uns über Ihre unverbindliche Anfrage und informieren Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Prozessbegleitung: DGKS Sylvia Jöbstl und DGKS Barbara Kleissl MBA.

Projektkoordinatorin:
DGKS Sylvia Jöbstl, Tiroler Hospiz-Gemeinschaft, sylvia.joebstl@hospiz-tirol.at,
Tel. +43 (0)5 7677 413

Dokumente zum Download:

Projektinformation Tirol allgemein

Projektinformation Tirol kompakt

Ausführliche Projektbeschreibung (Dachverband Hospiz Österreich)

Aufgaben und Besetzung der Palliativgruppe im Rahmen des Projekts

Profil, Ziele und Aufgaben der Palliativbeauftragten im Rahmen des Projekts

Ablaufplanung Kurzfassung

 

Informationsveranstaltung zu HPCPH am Fr, 14. Oktober 2016 im Landhaus 2, Innsbruck

Präsentation Carmen Helbok-Föger über die Umsetzung in Vorarlberger Heimen

Präsentation des HPCPH-Teams Tirol