Freitag
09
APR 2021

ABGESAGT: Wenn Kinder und Jugendliche Abschied nehmen müssen

09:00 - 17:00 Uhr | Online via Zoom

Hinweis: Dieses Seminar muss aufgrund Krankheit der Referentin abgesagt werden! Ein neuer Termin wird koordiniert!

Systemische Grundsätze und Unterstützungsmöglichkeiten

Seminar in Kooperation mit dem Bildungshaus Osttirol

Inhalt

Wenn ein Familienmitglied schwer erkrankt oder stirbt, verändert es das Leben aller Familienangehörigen und kann bei Erwachsenen und Kindern viele Ängste auslösen sowie sprach- und hilflos machen. Wenn Kinder und Jugendliche eine lebensbedrohliche Erkrankung oder einen Todesfall in ihrem Umfeld erleben, dann benötigen sie Menschen, die sie behutsam und aufrichtig miteinbeziehen und ihre Reaktionen richtig deuten. Die Sprunghaftigkeit kindlicher Trauer und die große Bandbreite kindlicher Trauerreaktionen machen es in vielen Fällen schwer, kindliche Trauer als solche zu erkennen und einzuordnen. Da Heranwachsende anders trauern als Erwachsene, werden im Seminar grundlegende Erfahrungen mit trauernden Kindern und jungen Menschen vermittelt. Es werden Beispiele aus der Praxis bearbeitet und Anregungen sowie konkrete Hilfestellungen in der Auseinandersetzung mit dem bevorstehenden oder erlebten Tod eines nahestehenden Menschen gegeben.

Zielgruppe

Ärzt*innen, Pfleger*innen, Psychotherapeut*innen, Seelsorger*innen, Sozialarbeiter*innen, Pädagog*innen, andere Fachkräfte und alle, die Interesse an der einfühlsamen Begleitung von trauernden Kindern und Jugendlichen haben.

Referentin

Gertrud Larcher

Mag. phil., Erziehungswissenschaftlerin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Sterbe- und Trauerbegleiterin; Rainbows Trainerin, Dipl. Elternbildnerin.

Teilnehmer*innen

max. 16 Personen

Termin

Freitag, 9. April 2021, 9–17 Uhr

Ort

Online via Zoom

Teilnahmebeitrag

85 Euro

Anrechenbarkeit

8 DFP-Punkte für Sonstige Fortbildung

Anmeldung

bis Freitag, 26. März 2021

Hinweis: Dieses Seminar muss aufgrund Krankheit der Referentin abgesagt werden! Ein neuer Termin wird koordiniert!

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen