Donnerstag
14
JUN 2018

Palliativforum: Palliative Chemotherapie – um jeden Preis?

19:30 - 21:00 Uhr | Innsbruck

Inhalt

„Krebstherapie: Wer soll das bezahlen?“ – so ein Titel im Ressort Wissenschaft des ORF. Dieser Titel steht für die vielen offenen Diskussionen um teure Therapien. In diesem Palliativforum soll der Fokus auf tumorspezifische Therapien in einer palliativen Betreuungssituation gerichtet werden.

Krebsspezialisten sprechen von sensationellen Durchbrüchen durch neue Medikamente, die monatlich mehrere tausend Euro kosten. Doch gibt es diesen „sensationellen Durchbruch“ auch in fortgeschrittenen Krankheitsphasen, wenn die Lebenserwartung nur noch wenige Monate oder Wochen beträgt? Und: Wenn abgewogen wird zwischen dem (erhofften) individuellen Nutzen für die Betroffenen und den möglichen Nebenwirkungen, dann stellt sich die Frage, ob die für diese Medikamente notwendigen Ressourcen wirklich nutzbringend verwendet werden.

Darüber hinaus stellen sich zu diesem Thema auch Fragen, die über medizinische Aspekte hinausreichen: Was macht es so schwierig, tumorspezifische Therapien zu beenden? Was heißt „Hoffnung geben“ am Lebensende?

Zielgruppen

Ärzte und Ärztinnen, Pflegepersonal, PsychotherapeutInnen, SeelsorgerInnen, SozialarbeiterInnen, ehrenamtliche HospizbegleiterInnen und alle anderen Personen, die schwer kranke und sterbende Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche und deren Familien, betreuen

Referent

Johann Zoidl

Dr. med., Facharzt für Radio-Onkologie, Oberarzt, Vorstand der Palliativstation St. Louise im Ordensklinikum Linz, Leiter des klinischen Ethikkomitees des Ordensklinikums.

Termin

Donnerstag, 14. Juni 2018, 19:30 – 21 Uhr

Ort

Ärztekammer für Tirol, Anichstraße 7, Innsbruck

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ärztekammer für Tirol statt.

Teilnahmebeitrag

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anrechenbarkeit

2 DFP-Punkte für Allgemeinmedizin

Anmeldung

nicht erforderlich

Zur Veranstaltung

Das Palliativforum ist eine Veranstaltungsreihe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft mit dem Ziel, Palliative Care fächer- und berufsgruppenübergreifend zu vermitteln. ExpertInnen referieren zu ausgewählten Themen und regen anhand von Berichten aus der Praxis zum Austausch und zur Diskussion an.

Palliativbetreuung ist ein Konzept für die gute Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen und ihrer An- und Zugehörigen. Voraussetzung für gelingende Palliativbetreuung ist eine gute Kommunikation zwischen den Berufsgruppen und Disziplinen. Diese zu fördern und Räume dafür zu öffnen, ist das Ziel des Palliativforums. Die TeilnehmerInnen erhalten fachliche Impulse und praktische Hilfestellung für herausfordernde Situationen in der Betreuung von Menschen am Lebensende. Auch Aspekte, die im Alltag leicht untergehen, kommen hier zur Sprache.

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen