Donnerstag
13
JUN 2019

Palliativforum: Palliative Care in der stationären Altenpflege auf der Grundlage von Autonomie und Selbstbestimmung

19:30 - 21:00 Uhr | Innsbruck

Inhalt

In der stationären Altenpflege sind pflegende Personen täglich mit ethischen und rechtlichen Herausforderungen konfrontiert. Pflegebezogene Handlungssituationen sind geprägt von verschiedenen Lebenswelten, Lebensentwürfen und Lebenskontexten der Menschen und werden durch ihre subjektive Betroffenheit und persönliche Werteorientierung weiter beeinflusst. Die Betreuenden bewegen sich zwischen den vielschichtigen Anliegen und dem bestehenden rechtlichen Rahmen, dies führt oftmals zu Konflikten. Der Vortrag wird sich genau mit diesem Spannungsfeld auseinandersetzen und Herausforderungen für die Praxis diskutieren.

Zielgruppe

ÄrztInnen, PflegerInnen, PsychotherapeutInnen, SeelsorgerInnen, SozialarbeiterInnen, ehrenamtliche HospizbegleiterInnen und alle anderen Personen, die in der Betreuung schwer kranker Menschen tätig sind

Referentin

Magdalena Flatscher-Thöni

Ass.-Prof., Dr., Assistenzprofessorin am Institut für Public Health, Versorgungsforschung und HTA an der UMIT; Lehrtätigkeit: Ethik und Recht im Gesundheitswesen.

Termin

Donnerstag, 13. Juni 2019, 19:30 – 21 Uhr

Ort

Ärztekammer für Tirol, Anichstraße 7, Innsbruck

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ärztekammer für Tirol statt.

Teilnahmebeitrag

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anrechenbarkeit

Um DFP-Punkte wurde angesucht.

Anmeldung

nicht erforderlich

Zur Veranstaltung

Das Palliativforum ist eine Veranstaltungsreihe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft mit dem Ziel, Palliative Care fächer- und berufsgruppenübergreifend zu vermitteln. ExpertInnen referieren zu ausgewählten Themen und regen anhand von Berichten aus der Praxis zum Austausch und zur Diskussion an.

Palliativbetreuung ist ein Konzept für die gute Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen und ihrer An- und Zugehörigen. Voraussetzung für gelingende Palliativbetreuung ist eine gute Kommunikation zwischen den Berufsgruppen und Disziplinen. Diese zu fördern und Räume dafür zu öffnen, ist das Ziel des Palliativforums. Die TeilnehmerInnen erhalten fachliche Impulse und praktische Hilfestellung für herausfordernde Situationen in der Betreuung von Menschen am Lebensende. Auch Aspekte, die im Alltag leicht untergehen, kommen hier zur Sprache.

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen