Donnerstag
09
JAN 2020

Palliativforum: Herz-Mobil: Integrierte Betreuung von Patient*innen mit Herzinsuffizienz in Tirol

19:30 - 21:00 Uhr | Innsbruck

Inhalt

Menschen mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz sind schwer krank und leiden unter erheblichen Beschwerden. Als Möglichkeit zur Symptomlinderung und zum Erhalten einer annehmbaren Lebensqualität bis zum Lebensende kommt der palliativen Betreuung dieser Patient*innen eine besondere Bedeutung zu.

Die Problematik der Herzinsuffizienz stellt das multidisziplinäre Team vor enorme Herausforderungen, die nur in Form eines funktionierenden Netzwerks zu lösen sind. Anhand eines Fallbeispiels soll darauf eingegangen werden und dabei wird die Notwendigkeit der Zusammenarbeit unter Berücksichtigung palliativer Betreuungskonzepte herausgearbeitet.

Zielgruppe

Ärzt*innen, Pfleger*innen, Psychotherapeut*innen, Seelsorger*innen, Sozialarbeiter*innen, ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen und alle anderen Personen, die in der Betreuung schwer kranker Menschen tätig sind

Referent*innen

Gerhard Pölzl

Univ.-Prof., Dr. med.; Facharzt für Innere Medizin an der Univ.-Klinik Innsbruck, Ärztlicher Leiter von HerzMobil Tirol.

Susanne Krestan

DGKP, Mag., Weiterbildung zur Pflegeberatung bei Herzinsuffizienz; HerzMobil Tirol-Pflegerin.

Termin

Donnerstag, 9. Januar 2020, 19:30 – 21 Uhr

Ort

Ärztekammer für Tirol, Anichstraße 7, Innsbruck

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ärztekammer für Tirol statt.

Teilnahmebeitrag

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anrechenbarkeit

2 DFP-Punkte für Allgemeinmedizin

Anmeldung

nicht erforderlich

Zur Veranstaltung

Das Palliativforum ist eine Veranstaltungsreihe der Tiroler HospizGemeinschaft mit dem Ziel, Palliative Care fächer- und berufsgruppenübergreifend zu vermitteln. Expert*innen referieren zu ausgewählten Themen und regen anhand von Berichten aus der Praxis zum Austausch und zur Diskussion an. Palliativbetreuung ist ein Konzept für die umfassende Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen und ihrer An- und Zugehörigen. Voraussetzung für gelingende Palliativbetreuung ist eine gute Kommunikation zwischen den Berufsgruppen und Disziplinen. Diese zu fördern und Räume dafür zu öffnen, ist das Ziel des Palliativforums. Die TeilnehmerInnen erhalten fachliche Impulse und praktische Hilfestellung für herausfordernde Situationen in der Betreuung von Menschen am Lebensende. Auch Aspekte, die im Alltag leicht untergehen, kommen hier zur Sprache.

Weitere Termine

Donnerstag, 16. April 2020, 19:30 Uhr
KOMMA: ein innovativer Ansatz zur Unterstützung von Angehörigen
Christiane Kreyer

Donnerstag, 18. Juni 2020, 19:30 Uhr
Einlassen, Zulassen, Loslassen: Über ein konstruktives Leidensverständnis
Tatjana Schnell

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen