Tagebuch

Archiv: beratung

Eine Kerze für den Papa

19. Februar 2019 | von

Ein bissl Zeit für mich! – An einem strahlenden Spätsommertag läutete bei mir im Büro das Telefon. Frau M.* meldete sich und schilderte mir in wenigen Worten, was ihr und ihren drei Kindern im Urlaub zugestoßen war. Ihr Mann war vor ihren und den Augen ihrer Kinder im Meer ertrunken.

Weiterlesen

RAINBOWS-Tirol und Tiroler Hospiz-Gemeinschaft besiegeln Kooperation

5. Februar 2019 | von

Der Tod eines nahestehenden Menschen belastet die gesamte Familie. Kinder und Jugendliche trauern anders als Erwachsene. Oft sind sie in ihrer Traurigkeit hin- und hergerissen zwischen Angst, Wut, Ohnmacht und Verzweiflung.

Weiterlesen

Die Palliativmedizinische Ambulanz

17. Oktober 2018 | von

In die Palliativmedizinische Ambulanz können PatientInnen, die unter einer fortgeschrittenen Erkrankung leiden, zur ambulanten Behandlung oder Beratung kommen.

Weiterlesen

Gut betreut zu Hause – die Palliativmedizinische Ambulanz

11. Oktober 2018 | von
Hospiz - Palliativstation

In die Palliativmedizinische Ambulanz können Patienten, die unter einer weit fortgeschrittenen Erkrankung leiden, zu einer ambulanten Behandlung oder Beratung kommen. Das Angebot ist für PatientInnen gedacht, die zu Hause leben und schon frühzeitig Kontakt zur Palliativmedizin bekommen möchten.

Weiterlesen

Die HOTLINE der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

21. April 2010 | von  | 1 Kommentar

Die HOTLINE der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft ist täglich von 8.00 – 20.00 Uhr besetzt.

Zwei Beispiele aus dem Hotline Alltag

„Meiner Großmutter geht es immer schlechter, sie erbricht, hat starke Schmerzen und wir erreichen ihren Hausarzt nicht. Können Sie uns helfen?“ Dieser Anruf erreichte Diplomkrankenschwester Sina über die HOTLINE der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft. „Unsere Großmutter möchte auf keinen Fall ins Krankenhaus, sie möchte zum Sterben zu Hause bleiben. Sie weiß, dass sie bald sterben wird und möchte dabei so wenig wie möglich leiden“, meinten ihre Angehörigen. Nach einer Rücksprache mit der Ärztin des mobilen Hospiz- und Palliativteams konnte die Schmerzen und Übelkeit der sterbenden Frau gelindert werden. Die Familie entschied sich, ihre Mutter und Großmutter bis zu ihrem Tod zu Hause zu behalten. Sicherheit gab ihnen die Möglichkeit, bei der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft telefonisch Hilfe zu bekommen und so konnten sie ihrer Mutter und Großmutter den letzten Wunsch erfüllen.

Eine Frau, die ihre sterbende Mutter und ihren demenzkranken Vater pflegt, hat sich erst kürzlich über die HOTLINE an uns gewandt. Obwohl sie selbst Krankenschwester ist und für ihre Eltern auch eine 24 Stundenpflege organisiert hat, war sie zutiefst verunsichert, ob sie bei der Pflege ihrer Eltern alles richtig macht. Nach einem Besuch bei ihnen zu Hause konnten wir ihr wieder die Sicherheit geben, dass sie die Betreuung ihrer Eltern gut macht. Sie brauchte sozusagen „nur“ eine Rückversicherung von außen.

Die HOTLINE 0810/969 878 der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft ist täglich von 8.00 – 20.00 Uhr besetzt. Das Angebot richtet sich an alle Menschen in der letzten Lebensphase und ihre Angehörigen. Wir beraten Privatpersonen, Heime, Ärzte, Krankenhäuser und andere Einrichtungen, die in Kontakt mit sterbenden Menschen stehen.

Weiterlesen

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen