Tagebuch

Hospiz weltweit

Mitmach-Aktion & Online-Ausstellung zum Österreichischen Kinderhospiz- und Palliativtag

14. Juni 2022 | von

Der Österreichische Kinderhospiz- und Palliativtag am 1. Juni ist den rund 5.000 Kindern und Jugendlichen mit einer unheilbaren, lebensverkürzenden Erkrankung und ihren Familien gewidmet, um auf das Schicksal dieser Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien aufmerksam zu machen, Bewusstsein für ihre Bedürfnisse zu schaffen, Barrieren abzubauen, sie zu unterstützen und auch von ihnen zu lernen.

Weiterlesen

1. Juni – Österreichischer Kinderhospiz- und Palliativtag

4. Mai 2022 | von

Am 1. Juni 2022, dem internationalen Kindertag, ist Österreichischer Kinderhospiz- und Palliativtag.

Weiterlesen

Anregungen für den Umgang mit Angst in der eigenen Organisation im Zusammenhang mit COVID-19

25. Mai 2020 | von

Die Alten- und Pflegeheime und die mobilen Pflege- und Betreuungsdienste arbeiten in dieser herausfordernden Zeit mit unglaublichem Engagement, enormer Flexibilität, Kreativität und Professionalität. Diese neue, für die gesamte Gesellschaft so außerordentliche Situation, bringt aber auch Unsicherheit und Ängste mit sich, auch für die Mitarbeitenden in den Alten und Pflegeheimen sowie den mobilen Pflege- und Betreuungsdiensten.

Weiterlesen

Möglichkeiten der Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung ohne physischen Kontakt

25. März 2020 | von  | 2 Kommentare

Primär geht es darum, emotionale Verbundenheit trotz der physischen Trennung Ausdruck verleihen zu können.

Weiterlesen

Gut leben können und sterben dürfen

22. März 2020 | von
Halt finden, wenn alles zu entgleiten droht

Die internationale Hospiz- und Palliativbewegung ist als Antwort auf die vielfältigen Nöte von schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen entstanden. Wir setzen uns seit mehr als 25 Jahren dafür ein, dass alles getan wird, um ein würdevolles Leben bis zuletzt zu ermöglichen – durch eine aktive und umfassende Betreuung und Begleitung.

Weiterlesen

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700-33600

Für allgemeine Anfragen