Buchtipp: Brigitte Krautgartner – Hinter den Wolken ist es hell

28. September 2021 | von

Die Diagnose kommt unerwartet und schlägt wie eine Bombe ein: Der Partner hat eine schwere Erkrankung, es ist Krebs. Von nun an dreht sich alles um die erkrankte Person, eigene Ansprüche stellt man zurück.

Als Angehörige wird man in gewisser Weise zum Nebendarsteller, doch man muss ebenso mit seiner Angst, Unsicherheit und dem Schmerz der neuen Situation zurechtkommen.

Neben berührenden und einschneidenden Szenen im Krankheitsverlauf, dem schrittweisen Abschiednehmen und Tod des Partners schildert die Autorin ganz konkret, wie und wo sie Unterstützung gefunden, welchen Einrichtungen oder Ratschläge sie als hilfreich erlebt hat. Sie gibt praktische Anregungen und Tipps, um einem Burn-out oder anderen Krisensituationen vorzubeugen, spricht auch mutig Tabuthemen an und erzählt von ihren Erfahrungen im spirituellen Bereich. Abschließend gewährt sie Einblicke in ihren ganz persönlichen Neubeginn. So zeigt dieses Buch, dass das Leben nicht nur durch dunkle Täler führt, sondern auch durch sie hindurch und wieder hinaus ins Helle.

Die Autorin:

Brigitte Krautgartner, geb. 1966 in Oberösterreich, studierte Romanistik (Französisch und Italienisch); gestaltet und moderiert als ORF-Religionsjournalistin Sendungen für Ö1. Sie war mehrmals Sonderkorrespondentin in Rom bei vatikanischen Großereignissen (2005: Tod von Papst Johannes Paul II.; 2013: Wahl von Papst Franziskus). Bei Tyrolia erschienen ihre drei Bände der Klosterkrimi-Reihe für Kinder „Kiki löst den Fall“.

Brigitte Krautgartner

Hinter den Wolken ist es hell

Von Krankheit und Abschied und dem Glück des Neubeginns
168 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2021

Jetzt bei tyrolia.at bestellen!

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen