Unterstützung in der Trauer

10. Dezember 2020 | von

Kostenlose Einzelgespräche für Trauernde sind auch derzeit bei der Kontaktstelle Trauer möglich.

Trauer macht einsam. Einsamkeit macht traurig. Eine Erfahrung, die derzeit wohl viele Trauernde machen müssen. Durchleben wir doch eine Zeit, in der wir alle dazu aufgefordert sind unsere Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. So können der Schmerz und die Einsamkeit durch die auferlegte Distanz noch drückender, noch schmerzhafter sein.

Trauer ent-zweit

Wenn wir einen nahestehenden Menschen für immer verlieren, ist für viele Menschen nichts mehr so wie es war. Der Tod ent-zweit. Von einem „wir“ bleibt ein alleingelassenes „ich“ zurück. Das schmerzt, tut weh, macht traurig, wütend und auch ohnmächtig. Der oder die Verstorbene hinterlässt eine Lücke, die nie mehr geschlossen werden kann. Die Trauer um diesen einzigartigen Menschen ist, wie der Mensch selbst, einzigartig und unvergleichlich. Niemand kann sie in gleicher Weise teilen. Insofern ist es verständlich, dass sich Trauernde in ihrem Schmerz oft sehr einsam erleben.

Trauernde müssen nicht funktionieren

Gerade deshalb haben viele Trauernde Menschen das Bedürfnis nach echter Nähe und Kontakt zu Menschen, die sie in ihrer Trauer annehmen und ein Stück des Weges mit ihnen gehen. Sie möchten von ihrer Trauer erzählen, sich an den oder die Verstorbenen erinnern. Sie wünschen sich, in ihrer Trauer gesehen, geachtet und gewürdigt zu werden. Und das nicht nur für ein paar Wochen, sondern oft viel länger als es ihnen von der Gesellschaft zugestanden wird. Denn allzu schnell wird von Trauernden verlangt, wieder zu funktionieren, nach vorne zu schauen und das Alte loszulassen.

Dabei ist Trauer kein Befinden, das man schnell wieder abschütteln kann oder verdrängen sollte. Sie ist ein schmerzhafter, aber heilsamer Prozess nach einem einschneidenden und schwerwiegenden Verlust. Sie ist ein Weg in ein neues Leben.

Unterstützungsangebote der Kontaktstelle Trauer der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Einzelgespräche für Trauernde

Drei kostenlose, vertrauliche Einzelgespräche mit einer einfühlsamen und fachlich qualifizierten Person kann Trauernde entlasten sowie Halt und Orientierung geben. Trauernden kann es eine große Hilfe sein, einer Person außerhalb des Familien- und Freundeskreises ihren Kummer und Schmerz anvertrauen zu können. Die Einzelgespräche sind auch derzeit möglich.

Begleitete Trauergruppen, TrauerCafés und Trauerspaziergänge sind auf Grund der Coronabestimmungen derzeit nicht möglich. Sobald es die Situation zulässt, werden sie wieder angeboten.

Anmeldung für die Einzelgespräche

Kontaktstelle Trauer, Hospizhaus Tirol, Tel.: 05223/43700-33600, oder per E-Mail: office@hospiz-tirol.at

Außerdem belgeiten ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen Trauernde in ganz Tirol.

Einen Überblick über alle Angebote der Kontaktstelle Trauer finden Sie hier!

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen