Veranstaltungstipp: Wieviel Selbstbestimmung ist noch gesund? – Medizin zwischen Fürsorge und (Selbst-)Verantwortung

10. Dezember 2019 | von

Die Betreuung eines erkrankten Menschen ist ein sehr individueller und emotionaler Prozess für alle Beteiligten, der Vertrauen, gegenseitiges Verständnis und Respekt verlangt. In den letzten Jahren hat sich das Verhältnis zwischen Ärzt*innen, Pfleger*innen und Patient*innen wesentlich verändert.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Zeitmangel setzen Grenzen, gleichzeitig wachsen aber die Ansprüche und Erwartungen der Patientenschaft und ihrer Angehörigen. Wie können Kommunikation und Aufklärung gelingen? Können rechtliche Grundlagen wie das neue Erwachsenenschutzgesetz oder die Patientenverfügung hier Abhilfe schaffen, oder brauchen wir ein neues Verständnis von Selbstbestimmung und Selbstverantwortung?

Termin

Donnerstag, 16. Jänner 2020, 19.00 Uhr

Ort

Stadtbibliothek, Amraser Straße 2 / 1.Stock

Es diskutieren:

Barbara Friesenecker, Georg Gasser, Michael Ganner, Elisabeth Medicus; Moderation: Gabriele Werner-Felmayer

Veranstalter

Wissenschaft und Verantwortlichkeit (kurz WuV)

Hier können Sie die Einladung zur Veranstaltung als PDF herunterladen!

Jetzt online spenden und eine liebevolle Begleitung schenken! Vielen Dank!

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Arbeit:
Hier können Sie sich anmelden!

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen