Das Angehörigencafe – eine Form der Trauerhilfe

29. August 2012 | von

Über das Angehörigencafe als Trauerhilfe

„Hier treffe ich Menschen, denen es in ihrer Trauer wohl ähnlich geht wie mir.“ Kurt Mayr

Was wir tief in unserem Herzen fühlen, geht durch den Tod nicht verloren.

Diese Worte gehen den BesucherInnen des Angehörigencafes tief ins Herz. Wer das regelmäßig stattfi ndende Angehörigencafe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft besucht, hat sich vor nicht allzu langer Zeit von einem lieben Menschen für immer verabschieden müssen.

Zur Erinnerung an jenen Menschen, den die Versammelten verloren haben, legen sie eine Blüte in eine mit Wasser gefüllte Schale. In diesem Moment wird für alle spürbar …

… was wir tief in unserem Herzen fühlen, geht durch den Tod nicht verloren.

Trauerhilfe für Angehörige in einer besonderen Weise

Sie alle, Sterbende genauso wie Angehörige, wurden von der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft in der letzten Phase des Lebens begleitet. Wobei die Begleitung der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft nicht mit dem Tod endet. Sie geht über den Tod hinaus.

So ist das Angehörigencafe für Kurt Mayr ein Ort, ein Raum und eine Zeit, in der er sich geborgen fühlt. „Nachdem ich meine Frau verloren habe, fehlt mir zu Hause schon ein Gesprächspartner. Hier treffe ich Menschen, denen es in ihrer Trauer vielleicht ähnlich geht wie mir. Wir sind hier sozusagen eine Gemeinschaft der Trauernden. Ich fühle mich in dieser schwierigen Zeit hier gut aufgehoben.“

 

Ihre Spende schenkt Zuversicht!

Menschen, die von uns begleitet wurden, brauchen in ihrer Trauer unsere Hilfe! Mit Ihrer Spende von zum Beispiel 15 Euro schenken Sie Zeit und Zuversicht über den Tod hinaus! Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen