Die schwere Last dieser grausamen Krankheit – Ein ALS-Patient über seine Krankheit

11. November 2011 | von

"Annehmen kann ich ein Telefonat ein Geschenk... aber nicht so eine schwere Last dieser grausamen Krankheit ..."

… als Geschenk annehmen….

aus einem Gespräch mit meinem TCM- Arzt:

Ich sage – das Annehmen ist für mich nur das akzeptieren
von Hilfe und das Abgeben von verschiedenen Fähigkeiten
in meiner Situation kann ich die Krankheit nicht annehmen
ich bekomme alles mit
was nicht mehr geht
und das bis zum letzten Atemzug
Annehmen kann ich ein Telefonat ein Geschenk…
aber nicht so eine schwere Last dieser grausamen Krankheit
bei der ein so selbständigkeitsbezogener Mensch
wie ich
der von der Hilfe der Umwelt abhängig wird
er sagt: Ja, ja, das ist schon richtig bis zu einem bestimmten Punkt
aber: Wir wachsen doch mit zunehmendem Alter an Weisheit,
daraus entsteht nun das Zeit – Weisheits–Diagramm
x-achse – Alter – y-achse – Weisheit
ein Diagramm einfügen kann ich nicht
der Ursprung ist die Geburt
je älter man wird desto weiser wird man
eine Zick-zack-linie
in einem bestimmten Alter
beim einen früher, beim anderen später
ein einschneidendes Ereignis
ein Unfall man stirbt
ein vielleicht etwas niedriges Level
an Weisheit wurde erreicht

oder die Diagnose einer Krankheit lautet Krebs
man lebt noch einige Monate oder 1-… Jahre
irgendwie eingeschränkt
aber man wächst in dieser noch verbleibenden
jedoch beschränkten Zeit enorm an Weisheit
durch die vielen positiven und negativen
Erfahrungen aus dem Umfeld
und jetzt zu meiner Diagnose
sei es MND oder ALS
damals für mich noch gar nicht so erschreckend
weil ich darüber nichts wusste
die Hilflosigkeit und Unwissenheit der Ärzte
ist es nur der Verdacht diese Krankheit
zu diagnostizieren
wie geht man mit dieser Diagnose bei einem Menschen
wie ich es bin um
da war meine 2. Diagnostikerin wesentlich unbarmherziger
indem sie am Schluss sagte: Sich mit dem Gedanken an den Tod
auseinander zu setzen ist sicher sehr schwierig,
von da an wusste ich wie viel es geschlagen hat
es war also nicht Myastasie gravis
ich brauchte damals einen doppelten Cognac
habe jedoch den “großen Vorteil“ dass meine Erkrankung
vielleicht im „Zeitlupentempo“ voranschreitet
und noch einige Jahre vor mir habe
und das bei vollem Bewusstsein
ein Fluch oder ein Segen
für meine Familie für mein Umfeld für mich
ich weiß es nicht
eine Herausforderung zum Wachsen für alle
und da bin ich beim Knackpunkt
vom Zeitpunkt meiner Diagnose bis hin zu
meinem Übergang in ein neues Leben
sollten in 1. Linie, ich, aber auch meine Familie und
mein gesamtes Umfeld an meiner Erkrankung
an Erfahrungen und Weisheit wachsen und
dadurch ein viel höheres Level zum Einstieg in
das Leben danach erreichen
das ist ja ein Geschenk – oder
mit diesem hohen Level kommen wir alle
dem Idealzustand viel, viel näher
ich für meine Person wäre in meinem nächsten Leben
wenn es danach noch etwas gibt
möchte ich als ein Weinbauer in der Toscana
wiedergeboren werden
und das würde ich am liebsten mit meinen Lieben wollen
und nur mit ihnen
sie verwöhnen so lange es nur geht
ohne Krankheit, ohne Belastung
sich der Beschaulichkeit und Schönheit
des Lebens hingeben
ich hoffe sie wollen dies auch
ich hoffe jedenfalls auf so ein Geschenk

Die Amyotrophe Lateralsklerose (Abkürzung: ALS) ist eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Die Ursache ist unbekannt. Es kommt zu einer fortschreitenden und irreversiblen Schädigung oder Degeneration der Nervenzellen (Neurone), die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Die Amyotrophe Lateralsklerose ist nicht heilbar. Der Schwerpunkt der Therapie liegt auf einer Linderung der Symptome und psychologischer Betreuung. (aus: Wikipedia)

Kommentar hinterlassen

Kommentar absenden

UNSER NEWSLETTER

Termine, Aktionen, Themen. Bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Hotline: 0810 96 98 78

Für Betroffene & Angehörige | Mo-So 8-20 Uhr

Kontakt: 05223 43700

Für allgemeine Anfragen