Vertiefungslehrgang Trauerbegleitung

Dasein für Trauernde

September 2022 bis April 2023

Wenn ein nahestehender Mensch gestorben ist, kann dies das eigene Leben in seinen Grundfesten erschüttern. Trauernde brauchen Zeit, um Abschied zu nehmen, ihre Gefühle zuzulassen, neue Lebensperspektiven zu entwickeln und den Verlust in das eigene Leben zu integrieren. Trauer kann für den Menschen, der sie durchlebt, eine große Herausforderung auf körperlicher, psychischer, sozialer und spiritueller Ebene sein.
Trauer ist aber keine Krankheit und muss nicht „überwunden“ werden. Trauern ist eine gesunde, wenn auch schmerzhafte Reaktion, um den Verlust zu begreifen und damit leben zu lernen. Allerdings fühlen sich Trauernde oft alleine gelassen und unverstanden. Allzu schnell wird von ihnen in dieser schnelllebigen Zeit erwartet, wieder zu funktionieren und positiv zu denken.
Daher braucht es dringender denn je Menschen und Wegbegleiter*innen, die geduldig da sind, aufmerksam zuhören und die Gefühle des trauernden Menschen aushalten.

Der Vertiefungslehrgang Trauerbegleitung möchte
• theoretisches und praktisches Wissen zu den vielfältigen Facetten des Trauerns vermitteln,
• die Teilnehmer*innen für die unterschiedlichen Bedürfnisse und Erfahrungen von Trauernden sensibilisieren,
• Sie dabei unterstützen, Trauernden im beruflichen und privaten Kontext offen und authentisch zu begegnen,
• Sie dazu ermutigen, eigene Trauer- und Abschiedserfahrungen zu reflektieren und
• Sie bestärken, Trauer als lebensfördernden Prozess zu bejahen.

Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzung
• Absolvent*innen des Einführungskurses für Trauerbegleitung nach dem Curriculum der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung
• Mitarbeiter*innen in Gesundheits- und Sozialberufen
• Absolvent*innen der ehrenamtlichen Hospizausbildung
• Absolvent*innen des Lehrgangs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung
• Absolvent*innen der ehrenamtlichen Klinik- und Altenheimseelsorgeausbildung
• Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Lebens- und Sozialberater*innen mit Erfahrung rund um Sterben, Tod und Trauer

Fortbildungspunkte

• DFP-Punkte: keine

• ÖAP-Punkte: 72

Anmeldung und Aufnahme
Schriftliche Bewerbung mit Anmeldeformular und Motivationsschreiben
Nachweis zur Erfüllung der formalen Voraussetzung
Die Lehrgangsleitung behält sich vor, mit Interessent*innen ein persönliches Auswahlgespräch zu führen.

Den Link zum Anmeldeformular finden Sie hier:
Anmeldeformular

Termine
Donnerstag, 29. September, bis Samstag, 1. Oktober 2022
Donnerstag, 8. Dezember, bis Samstag, 10. Dezember 2022
Donnerstag, 2. Februar, bis Samstag, 4. Februar 2023
Donnerstag, 13. April, bis Samstag, 15. April 2023

Beginn Donnerstag 16.30 Uhr, Ende Samstag 12.30 Uhr
Für die Gruppenbildung wird empfohlen, beim ersten Modul in St. Michael zu übernachten.

Umfang
80 Unterrichtseinheiten
Zwischen den Modulen finden von den Teilnehmer*innen organisierte Intervisionstreffen statt.
Das Curriculum des Lehrgangs findet nach den Qualitätskriterien der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung statt. www.trauerbegleiten.at

Lehrgangsleitung
Mag.a Maria Streli-Wolf, Leiterin Kontaktstelle Trauer und Öffentlichkeitsarbeit Tiroler Hospiz-Gemeinschaft, Psychologische Beraterin
Mag.a Christa Sommerer MAS, Psychotherapeutin, Klinikseelsorgerin
Dr.in Andrea Knoflach-Gabis MAS, MSc, ärztliche Direktorin der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Teilnahmebeitrag
Euro 690.-

Veranstaltungsorte
Bildungshaus St. Michael, Pfons, Matrei am Brenner
Hospizhaus, Hall in Tirol

Anmeldeschluss 22. Mai 2022
Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
hospiz.palliativ.akademie
Milser Straße 23
6060 Hall in Tirol
akademie@hospiz-tirol.at
Tel.: 05223/43700-33676

Hier können Sie den Flyer zum Vertiefungslehrgang als pdf herunterlanden:
Flyer Vertiefungslehrgang Trauerbegleitung

Über die Aufnahme in den Lehrgang wird bis Ende Juni 2022 informiert.